Pressemittelung 01.09.2020

Die Endurance Amann GmbH vergibt die Reinigungsdienstleistung von Mehrwegbehältern und Trays an die i-bema GmbH

Niedernhausen / Massenbachhausen, 01.09.2020 – Der Spezialist für Kleinladungsträger und Innovatives Behältermanagement überzeugte die Endurance Amann GmbH als Innovator im Bereich von Aluminium-Druckgussteilen (z. Bsp. für Getriebeeinheiten und Antriebsstränge auch für E- und Hybridfahrzeugen) von seinem ganzheitlichen Konzept der Reinigungs-, Qualitäts- und Logistikdienstleistungen.

Die weltweit tätige Endurance Group mit seiner deutschen Tochter Endurance Amann GmbH hat für die Reinigung, Qualitätskontrolle und Logistik von Mehrwegbehältern der Firma Mercedes-Benz die i-bema GmbH beauftragt.

In regelmäßiger Taktung werden seit dem 01.09.2020 verschmutze ABS-Behälter, TPU-Trays und Palettenabschlussdeckel auf Daimler-Stahlpaletten vorerst in kleineren Stückzahlen bei der i-bema GmbH angeliefert, gereinigt und zwischengelagert. Die Rückführung des sauberen Leerguts zur Produktion erfolgt dann nach Abruf. In einem zweiten Schritt ab 2021, mit Beginn der Großserienfertigung bei Mercedes-Benz, steigen dann auch die Stückzahlen deutlich.

Überzeugen konnte die i-bema GmbH besonders im Bereich der Reinigungsqualität, der nachvollziehbaren Abläufe im Rahmen eines gelebten Qualitätsmanagements und der Flexibilität. Zusätzlich konnte die i-bema GmbH im Verlauf der Gespräche mit einem umfassenden Sauberkeitskonzept überzeugen:

Von der Durchführung eines „PestControl“ und regelmäßigen Qualitätskontrollen über Restschmutzanalysen bis hin zu einem projektbezogenen Prozesshandbuch, dass die Nachvollziehbarkeit sicherstellt und somit die immer gleichen Sauberergebnisse erreicht.

Bildnachweis: http://www.enduranceoverseas.com/endurance-amann/de-endurance-amann/

Über die Endurance Group:

Die Tätigkeit von Endurance in Europa beginnt 2006 mit der Übernahme des deutschen Unternehmens Amann Druckguss GmbH und wird 2007 durch die Übernahme der Fondalmec Spa-Aktien verstärkt.

Auf diesen beiden Unternehmen hat Endurance in den letzten Jahren seine Geschäftsstrategie in Europa aufgebaut, um sein Produktportfolio zu erweitern und Partner der wichtigsten europäischen OEM zu werden.

Endurance hat seine Präsenz in Italien durch den Erwerb von zwei Gießereien, Foa im Jahr 2012 und Fonpresmetal GAP im Jahr 2019, verstärkt, um die Produktion von Aluminiumkomponenten zu vertikalisieren und zu sichern. Derzeit verfügt es über 65 vollständig robotisierte Zellen mit Pressen von 400 t bis 2.700 t, von denen 60% eine Klemmkraft von mehr als 1.000 t haben. Für die Bearbeitung stehen je nach Produkttyp und erforderlichem Volumen mehr als 100 Einzel- und Mehrspindel-Bearbeitungsarbeitsplätze sowie mehr als 50 spezifische Systeme in 4 verschiedenen Werken zur Verfügung.

Um bereit zu sein, einige der Produktfamilien des Antriebsstrangs neu zu konstruieren und das Gewicht der Fahrzeuge zu reduzieren, erwarb Endurance 2014 ein Unternehmen für Kunststoffformen und übernahm erfolgreich die Herstellung von Bauteilen aus Technopolymeren.

Endurance liefert jedes Jahr mehr als 30.000.000 Komponenten, von denen die meisten für die Montage an Autos verwendet werden, und ist in etwa 1/4 der in Europa produzierten Fahrzeuge vorhanden.

Endurance Overseas Srl ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Endurance Technologies Limited, dem führenden Unternehmen der Endurance Group. Mit dem Ziel, auf den europäischen Märkten Fuß zu fassen, wurde das Management der operativen ausländischen Unternehmen bei Endurance Overseas Srl zentralisiert.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enduranceoverseas.com/.

Über die i-bema GmbH:

Die i-bema GmbH ist als zertifizierter Fachbetrieb spezialisiert auf Dienstleistungen im Bereich der Verpackungslogistik. Hierzu gehören die Projektierung und Beratung, die Steuerung und Abwicklung von Mehrwegbehälterkreisläufen, der Transport (Lieferung und Abholung), die Lagerung, Reinigung, Verkauf & Vermietung und das Verwalten von kundeneigenen Mehrwegsystemen unterschiedlicher Art.

Das inhabergeführte Unternehmen ist seit seiner Gründung im April 2006 stetig gewachsen. Nach einer Standortverlagerung von Eppstein nach Niedernhausen Ende 2014 konnten die Lager- und Produktionsflächen auf über 4.000 Quadratmeter ausgebaut werden. Die Maschinenkapazitäten wurden durch den Kauf von einer zusätzlichen Durchlaufbehälter-, einer Paletten- und einer Großladungsträgerwaschanlage erweitert. Dadurch ist die i-bema GmbH nunmehr in der Lage, so gut wie alle gängigen Mehrwegladungsträger, angefangen bei Kleinladungsträgern, Trays und (Paletten)Deckeln über Kunststoffpaletten bis hin zu Großladungsträgern maschinell zu reinigen. Pro Jahr werden mittlerweile 3,5 bis 4 Millionen Teile verarbeitet.

Durch diese Erweiterungsmaßnahmen konnte auch das Kundenportfolio weiter ausgebaut werden: Viele namhafte Hersteller aus den Bereichen Automotive, Pharma, Elektrotechnik und Maschinenbau gehören zum treuen Kundenstamm.

Insbesondere im Automotive-Bereich hat die i-bema GmbH als Qualitätsanbieter einen außerordentlich guten Ruf. Regelmäßige Restschmutzanalysen im hauseigenen, zertifizierten Labor sichern die Vorgaben nach VDA 19 (ISO 16232).

Weitere Informationen finden Sie unter www.i-bema.de.

Pressekontakt:

i-bema GmbH
Andreas Bau
Tel. 06127 99970-22
E-Mail: a.bau@i-bema.de

PDF IconPressemitteilung Zusammenarbeit Endurance Amann.pdf

Falls Sie noch kein Adobe Acrobat Reader besitzen, können Sie Ihn hier kostenfrei herunterladen.

Zurück